Nachruf Evelin Hiersemann

vom 03.01.2011

Evelin Hiersemann wirkte seit über 20 Jahren in Bannewitz und Umgebung als Gitarrelehrerin. Generationen von Schülern hat sie liebevoll in die Welt der Musik eingeführt und nicht wenige zu musikalisch reifen Leistungen befähigte, die bei Wettbewerben ausgezeichnet wurden. Voller Engagement im Wissen um die Bedeutung der musikalischen Erziehung für Kinder brachte sie diese mit Hingabe vom eigenen zum gemeinsamen Musizieren. Mit ihren Gitarreensembles, zu denen sich nach Jahren noch ehemalige Schüler hingezogen fühlten, erreichte sie Erfolge, die nicht jedem Musikpädagogen vergönnt sind. Jedes Jahr organisierte sie besondere Konzerte zu thematischen Schwerpunkten, wie im letzten Jahr noch ein Latinokonzert, für die Öffentlichkeit. Sie hat immer mehr gegeben, als der Beruf von ihr erforderte. Jeder Schüler war ihr ans Herz gewachsen, in jedem sah sie nicht nur den Gitarristen sondern den ganzen Menschen. Als Personalratsmitglied in der damals noch kommunalen Musikschule Bannewitz engagierte sie sich tatkräftig nicht nur für Kollegen der Musikschule sondern der ganzen Gemeindeverwaltung. Nach Schließung der Musikschule Bannewitz baute sie von Anfang an ideenreich und umsichtig die neue Musik-, Tanz- und Kunstschule Bannewitz mit auf. Einige Jahre wirkte sie als stellvertretende Leiterin, später als Fachbereichsleiterin für Zupf- und Streichinstrumente. Besonderes Engagement zeigte sie auch bei der Umsetzung eines europäischen Projektes unserer Schule mit Musikschulen in Frankreich, Italien und Österreich. Dort knüpfte sie Kontakte besonders zu italienischen Gitarristen, mit denen gemeinsame Konzerte langfristig vorbereitet wurden und Höhepunkte der Partnerschaft darstellten. Bei all den Hervorhebungen und Erfolgen ist Evelin Hiersemann immer eine hilfsbereite, rücksichtsvolle und aufmerksame Kollegin geblieben. Sie war immer eine Ansprechpartnerin für Kollegen und Schüler, der auch das Leben und die Atmosphäre an der Schule ein echtes Anliegen waren. Umso mehr stehen wir völlig fassungslos vor der Tatsache, dass sie nicht mehr bei uns ist. Die Lücke, die sie in unserer Schulfamilie hinterlässt, wird nur schwer zu schließen sein.Dietrich Bonhoeffer schrieb einst: Je schöner die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich. In diesem Sinn wollen wir als Schul- und Vereinsgemeinschaft die Erinnerung an Evelin Hiersemann als „ein kostbares Geschenk" annehmen, an dem wir Anteil haben durften, und wir werden das Andenken an sie stets in Ehren halten.

Musik-, Tanz- und Kunstschule Bannewitz, Vorstand, Leitung und Kollegium

<< zurück

Ev Hiersemann mit ihren Schülern im Konzert
Ev Hiersemann mit ihren Schülern im Konzert